Karpushyn A.A. - Behandlung von Skoliose bei Kindern und Erwachsenen

Unsere Prinzipien zur chirurgischen Behandlung von Skoliose

  1. Eine chirurgische Versorgung bei Skoliose soll die Ausnutzung der Plastizitat des Korpers berucksichtigen
  2. Wirbelsaule muss wahrend der Operation zur Korrektur einer Skoliose oder Krummung nicht beschadigt werden. Kein einziger Teil der Wirbelsaule darf verletzt oder entfernt werden mit der Begrundung, dass er das Geradebiegen verhindert. Irgendeine Mobilisierung der Wirbelsaule, i.e. Erzielen von Mobilitat durch chirurgische Verfahren ist inakzeptabel, weil es irreversible Schaden mit sich bringt
  3. Eine chirurgische Behandlung von Skoliose bei Kindern muss in einem fruhen Alter vor dem Anfang des schnellen Wachstums und nicht danach stattfinden
  4. Eine chirurgische Behandlung bei Erwachsenen soll ohne Beschadigung einzelner Teile der Wirbelsaule und mit Ausnutzung der Korperplastizitat erfolgen
  5. Die angewendete Konstruktion soll beweglich und elastisch sein, um die wahrend der Operation erzielte Korrektur zu sichern sowie zum weiteren Geradebiegen der Wirbelsaule in der postoperativen Zeit zu verhelfen
  6. Die Operation soll ungefahrlich und vom Patienten leicht ubertragbar sein